Stinkende Schuhe – was tun?

Nach einem langen Tag auf den Beinen zieht ihr die Schuhe aus und bemerkt den unangenehmen Geruch, der aus den Schuhen strömt. Es ist gar nicht ungewöhnlich, dass Schuhe nach einiger Zeit einen unangenehmen Duft absondern.

Aber unangenehm ist es dennoch – besonders, wenn man nach der Arbeit noch zu Freunden geht und dort die Schuhe auszieht.

Hier findet ihr super Tipps, damit stinkende Schuhe der Vergangenheit angehören.

Schuhe stinken kei51

Besonders Turnschuhe riechen nach dem Tragen oft unangenehm.

Tipp 1: Stinkende Schuhe im Eisfach

Ein ganz einfacher Tipp, um unangenehme Gerüche aus den Schuhen zu verbannen, ist das Eisfach! Legt die Schuhe in einer Tüte für 24 Stunden in das Eisfach.

Dadurch werden die Bakterien, die für die Zersetzung des Schweißes und damit für den Geruch verantwortlich sind, abgetötet und der Gestank verschwindet.

Tipp 2: Zimt als natürlicher Geruchsstopp

Zimt ist nicht nur toll auf Milchreis oder in Weihnachtskeksen. Zimt hilft auch gegen schlechte Gerüche in Schuhen. Dafür streut ihr einfach ein wenig Zimt unter die Einlegesohle im Schuh und lasst das Pulver über Nacht darin.

Nach dem Ausschütteln verbleibt ein wenig Pulver im Schuh und sorgt noch länger für die Absorbierung des Geruchs. Auch eine Zimtstange könnt ihr eine Nacht in den Schuh legen, um die unangenehmen Gerüche loszuwerden.

Tipp 3: Stinkenden Schuhen vorbeugen

  • Am besten tragt ihr immer Socken. Und hier sind Baumwollsocken besonders gut geeignet. Sie sind atmungsaktiv und der Fußschweiß wird nicht direkt an die Schuhe abgegeben.
  • Lüftet eure getragenen Schuhe immer gut aus. Das geht am besten, wenn ihr sie an der frischen Luft auslüften lassen könnt. Zum Beispiel auf der Terrasse oder auf dem Balkon.
  • Ihr solltet nicht jeden Tag dieselben Schuhe tragen. Wechselt lieber ab und an mal, damit die Schuhe eine Pause haben und die Gerüche sich verflüchtigen können.

Ihr seht: Stinkende Schuhe müssen gar nicht sein. Wenn ihr ein paar Dinge beachtet, habt ihr nie wieder Probleme mit unangenehmen Gerüchen aus euren Schuhen.

Flipflops: Gute Tipps

Sommer-Zeit ist Flipflop-Zeit. Diese super leichten und luftigen Sommerschuhe sind perfekt für die heißesten Tage im Jahr und gehören in jeden Schuhschrank. Doch auch bei Flipflops könnt ihr einiges beachten, damit ihr euch lange wohl in den Schuhen fühlt.

Fliplops merri

Flipflops sind die perfekten Sommerschuhe für heiße Tage.

Tipp 1: Flipflops für den Alltag

Im Alltag machen Flipflops eine gute Figur. Ob beim Bummeln durch die Stadt oder an der Strandpromenade, beim schnellen Einkauf im Supermarkt oder beim Grillen im Park oder im Garten: Mit Flipflops könnt ihr nichts falsch machen.

Ob Flipflops auch für die Arbeit geeignet sind, kommt auf euren Job an. Angesehene Firmen, Banken und ähnliche Arbeitgeber freuen sich meist nicht so über Flipflops im Büro.

Erzieherinnen sind aber zum Beispiel sehr gut beraten, wenn sie sich für Flipflops entscheiden.

Auch in hippen Ladenlokalen oder Bars können diese leichten Sommerschuhe getragen werden, wenn sie zum Stil der Lokalität passen und bequem genug sind, dass ihr lange darin laufen könnt.

Tipp 2: Beim Kauf beachten

Natürlich stehen Stil und Bequemlichkeit auch bei diesen Schuhen im Vordergrund. Zum einen ist es wichtig, dass ihr euch wohl fühlt, wenn ihr die Schuhe tragt. Besonders, wenn ihr plant, länger Zeit in den Sommersandalen unterwegs zu sein.

Dafür solltet ihr darauf achten, dass die Riemen gut sitzen, eurem Fuß möglichst viel Halt geben und nicht in die Haut einschneiden oder zu eng sind.

Und selbstverständlich ist auch die Optik entscheidend. Für den entspannten Strandurlaub sind sportliche Modelle in hippen Farben voll im Trend.

Der Stadtbummel oder euer Job im modernen Café profitiert von einer schicken Variante mit Lederriemen und kleinen Details wie Strasssteinchen oder ähnlichen Accessoires.

Tipp 3: Tragetipps für Flipflops

  • Das Fußbett sollte gepolstert sein, wenn ihr längere Strecken laufen wollt. Zu dünne Sohlen können schnell Schmerzen in den Füßen bereiten und das Laufen erschweren.
  • Die Riemen dürfen weder zu fest noch zu locker sitzen. Sie sollten angenehm auf dem Fußrücken aufliegen und nicht einschneiden. Sind sie zu locker, halten die Schuhe nicht gut am Fuß.
  • Der Steg zwischen den Zehen sollte nicht zu fest oder zu dick sein. Das kann unangenehme Schmerzen verursachen. Ein weicher Steg oder ein Steg mit dünner Polsterung sind hingegen sehr angenehm zu tragen.

Quietschende Schuhe – und was jetzt?

Viele von euch kennen das sicher. Nichts ahnend steigt ihr in eure Lieblingsschuhe, lauft ein paar Schritte und bemerkt dann ein nerviges Geräusch bei jedem Tritt. Ihr habt quietschende Schuhe an.

Die Ursachen dafür sind vielfältig und fangen bei nass gewordenen Schuhen an und hören bei zu viel Hohlraum zwischen Einlage und Sohle auf. Was ihr gegen das Quietschen tun könnt, erfahrt ihr hier.

Schuhe quietschen Trevor Leyenhorst

Quietschende Schuhe bei jedem Schritt können ganz schön unangenehm sein.

Wenn das Quietschen von der Sohle kommt

Eure Außensohle quietscht ganz besonders beim Laufen auf glatten Böden wie Dielen, Fliesen und so weiter? Dann probiert es einfach mal mit einem Hauch Haarspray.

Sprüht es mit einem ausreichenden Abstand von etwa 20-30 Zentimetern auf die Sohle und achtet darauf, dass ihr den Rest des Schuhs nicht mit einsprüht. Denn viele Materialien vertragen Haarspray nicht so gut.

Im Schuh quietscht es

Wenn eure Schuhe innen quietschen, dann könnte es daran liegen, dass ihr zwischen Sohle und Einlagen zu viel Spiel habt. Dadurch entstehen kleine Luftpolster und die quietschen beim Auftreten.

Hier können Babypuder, Backpulver oder Heilerde die Lösung des Problems sein. Entfernt die Einlage aus dem Schuh und streut das Pulver hauchdünn in den Zwischenraum.

Legt die Einlage wieder hinein und genießt den Nebeneffekt, dass das Pulver auch unangenehme Gerüche im Schuh absorbiert. Also zwei Fliegen mit einer Klappe.

Wenn Nässe die Ursache ist

Gerade Trecking-Schuhe und Sportschuhe sind anfällig für das Quietschen durch Nässe. Nach einem Regenspaziergang solltet ihr die Schuhe also nicht einfach so trocknen lassen, sondern darauf achten, dass das Material schonend trocken wird.

Dafür könnt ihr Zeitungspapier in die Schuhe stopfen, um überschüssige Nässe aufzusaugen. Vermeidet ein zu schnelles Trocknen auf der Heizung oder am Ofen. Denn dadurch wird manches Material schnell brüchig. Raumtemperatur reicht aus, um den Schuh schonend zu trocknen und dem Quietschen vorzubeugen.

Quietschende Schuhe müssen also nicht sein. Und wenn es doch mal quietscht, dann versucht es einfach mit unseren Tipps. Viel Erfolg.

Schuhe im Urlaub – welche müssen mit?

Urlaubszeit ist eine tolle Zeit. Endlich mal ausspannen, erholen und die Seele baumeln lassen.

Doch welche Schuhe müssen unbedingt mit in den Koffer, wenn es an den Strand, in die Berge oder in die Metropole geht? Hier findet ihr ein paar hilfreiche Tipps, damit ihr auch im Urlaub gut zu Fuß seid.

Urlaubsschuhe D.A.K. Photography

Für jedes Urlaubsziel gibt es die passenden Schuhe.

Schuhe für den Strandurlaub

Das Meer ruft und ihr könnt es kaum erwarten, mit den nackten Füßen durch den feinen Sand zu laufen. Und dennoch geht es auch im Strandurlaub nicht ganz ohne Schuhe.

Flipflops, Sandalen und Badeschuhe sind in jedem Fall eine gute Wahl, wenn es um die Schuhe im Urlaub geht. Denn sie sind sommerlich, brauchen im Koffer wenig Platz und sind ausreichend bequem für die kurzen Wege zum Meer oder an der Promenade entlang.

Wenn ihr auch mal ausgehen wollt, dann solltet ihr noch ein paar schicke Schuhe wie High Heels oder Pumps einpacken. Mit diesen Schuhen solltet ihr einen nächtlichen Strandspaziergang jedoch lieber vermeiden, da die Absätze im Sand versinken und ihr euch verletzen könntet.

Aber was spricht gegen einen Barfuß-Spaziergang mit den High Heels in der Hand?

Schuhe im Urlaub in den Bergen

Für einen Urlaub in den Bergen eignen sich ganz besonders Trecking-Schuhe. Festes Schuhwerk ist besonders wichtig, wenn ihr wandern wollt und im Outdoorbereich aktiv seid.

Es gibt auch Trecking-Sandalen, die für einige Aktivitäten geeignet sind. Unebene Wege, Strecken mit vielen Steinen und Geröll sind jedoch in geschlossenen Schuhen leichter und sicherer zu bewältigen.

Diese gibt es allerdings auch für den Sommer aus speziellen Materialien, die Luft an die Füße lassen und so für ein angenehmes Fußklima sorgen. Lasst euch im Fachhandel beraten.

Schuhe für die Sightseeing-Tour in der Stadt

Klar wollt ihr in einer Metropole wie Berlin, Hamburg oder Paris nicht mit Turnschuhen durch die City laufen, nur weil sie bequem sind.

Allerdings sind Sneekers und Schuhe ohne Absatz eine gute Wahl, wenn ihr tagsüber Sightseeing macht und viele Strecken zu Fuß erkundet. Gegen High Heels, Pumps oder andere Absatz-Schuhe am Abend ist natürlich nichts einzuwenden.

Denn auf den Partys der Großstadt ist eine sexy Fußbekleidung in jedem Fall eine gute Wahl!

Wir wünschen euch einen schönen Urlaub!

 

Tanzschuhe kaufen – auf was achten?

Ihr geht gern tanzen oder plant einen Tanzkurs mit eurem Liebsten? Dann wird es Zeit für Tanzschuhe.

Ganz besonders dann, wenn ihr gern im Bereich des Standardtanzes oder im latein-amerikanischen Bereich mehr als nur den Anfängerkurs absolvieren wollt.

Aber auf was müsst ihr achten, wenn ihr Tanzschuhe kaufen wollt? Hier erfahrt ihr mehr darüber.

Tanzschuhe melalouise

Gute Tanzschuhe sind nicht nur im Ballett von großer Bedeutung, um eine flotte Sohle aufs Parkett zu legen.

Was ist das Besondere an Tanzschuhen?

Normale Straßenschuhe sind nicht mit Tanzschuhen zu vergleichen. Denn Tanzschuhe sind ganz anders konzipiert und darauf ausgerichtet, alle Vorteile zu bieten, die für einen sicheren und gelungenen Tanz nötig sind.

Dazu ist die Sohle hochwertiger Tanzschuhe aus Chromleder und damit sehr viel dünner, als die Sohle von Straßenschuhen. Diese spezielle Sohle bietet sowohl die nötige Bodenhaftung, als auch Gleitfähigkeit bei schwungvollen Tanzfiguren.

Da Tanzschuhe – und ganz besonders die Damen-Tanzschuhe – nicht so stabil sind, wie Alltagsschuhe ist es wichtig, dass diese Schuhe den Fuß eng umschließen und zusätzliche Halteriemen haben, sowie einen geschlossenen Fersenbereich, der den Fuß beim Tanzen sicher hält.

Welche Tanzschuhe gibt es?

Tanzschuhe für Standardtanz sind im Zehenbereich geschlossen und mit unterschiedlichen Absatzhöhen zu bekommen. Diese Schuhe werden vorwiegend für Standardtänze wie Walzer, Foxtrott und Quick Step getragen.

Damen-Tanzschuhe für latein-amerikanische Tänze sind im Gegensatz zu den Standardtanz-Schuhen im Zehenbereich offen. Diese Schuhe tragt ihr, wenn ihr die Tanzfläche mit Salsa, Rumba und Jive unsicher machen wollt.

Ganz modern sind die Dance Sneaker. Sie sehen aus wie normale Turnschuhe oder Sneakers, unterscheiden sich aber im Aufbau.

Dieser ist den Bedürfnissen von Tänzern angepasst. So ist die Sohle in der Mitte geteilt und auf diese Weise sehr flexibel. Zudem sind sie gleitfähiger und sorgen für den nötigen Halt, wenn es mal wilder zugeht.

Diese modernen Schuhe passen zu euch, wenn ihr euch mit modern Dance, Hip Hop oder aus Salsa beschäftigt.

Tanzschuhe kaufen: Wichtige Tipps

Das Wichtigste ist, das ihr eure neuen Tanzschuhe anprobiert und auch die Tanzprobe macht. Vielleicht nehmt ihr euren Tanzpartner einfach mit? Dann könnt ihr in einer kurzen Tanzeinlage testen, ob die Schuhe die Vorteile bieten, die für das richtige Tanzgefühl wichtig sind.

Viel Spaß beim Tanzen!

Schuhe zum Abikleid – so sollten sie sein

Es ist soweit! Die Schule ist vorbei, das Leben beginnt. So oder so ähnlich geht es in den kommenden Tagen und Wochen vielen von euch.

Und das aufregendste an der ganzen Sache: Der Abiball steht vor der Tür! Natürlich ist das Kleid der Mittelpunkt eures Outfits. Eure Haare werden frisiert, der Schmuck passt zum Look und nun fehlen nur noch die passenden Schuhe.

Wir haben euch einige Tipps zusammengestellt, damit ihr die richtigen Schuhe zum Abikleid findet.

Schuhe AbiBall Quinn Dombrowski

Auch Sandalen mit kleinem Absatz machen auf dem Abiball richtig was her.

Nicht nur schön, sondern auch bequem

Natürlich ist es am wichtigsten, dass euch die Schuhe gefallen. Ihr tragt sie zu dem schönsten Ereignis eurer Schullaufbahn und ihr sollt selbstverständlich umwerfend aussehen und euch auch genauso fühlen.

Und dennoch dürft ihr nicht vergessen, dass ihr eine lange Zeit auf diesen Schuhen laufen, tanzen und stehen müsst. Denn was wäre ärgerlicher, als am Abend nur am Tisch zu sitzen, weil die Blasen an euren Füßen euch das Tanzen unmöglich machen?

Achtet also auf jeden Fall darauf, dass ihr in den Schuhen wirklich gut laufen könnt. Das Fußbett sollte bequem und die Schuhe sollten weder zu klein noch zu groß sein.

Wenn ihr die Schuhe vor dem Ball bereits eingelaufen – oder sogar eingetanzt – habt, dann kann am großen Tag kaum noch etwas schief gehen.

Wie sexy darf es sein?

Die Abiball-Kleider werden immer kürzer, die Ausschnitte tiefer und der Stoff weniger. Auch die Auswahl der Schuhe fällt oft zu Gunsten des sexy Looks aus. Und dennoch solltet ihr darauf achten, dass ihr eine gesunde Mischung aus zurückhaltend und sexy wählt.

Sucht die Schuhe passend zum Kleid aus und unterstreicht mit eurem Look eure Persönlichkeit. Auch lange Kleider und dezente Schuhe wirken stilvoll und wunderschön. Hohe Absätze machen euch größer und besonders eure Beine wirken länger.

Beachtet jedoch eines: Es ist wenig sexy, wenn ihr auf den tollsten Schuhen nicht richtig laufen könnt, umknickt oder gar hinfallt. Wenn ihr auf hohen Pfennigabsätzen eher unsicher lauft, dann wählt Schuhe zum Abikleid, die euch mehr Sicherheit geben.

Wir wünschen euch einen traumhaften Abend auf eurem Abiball!

Schuhe DIY: Kreative Tipps

Ihr habt im Schrank Schuhe gefunden, die viel zu schade zum Wegschmeißen sind? Aber so richtig trendy sind sie auch nicht mehr?

Dann macht sie zum Trend des Sommers und kreiert daraus ganz neue Schuhe, die sonst keiner hat. Schuhe DIY: Eine tolle Idee für alte Schuhe, denen ihr gern neues Leben einhauchen wollt.

DIY Schuhe Stacie

Knöpfe auf Sandalen machen eure Füße zu echten Hinguckern.

Mit Knöpfen gegen Langeweile

Es ist viel Arbeit, aber die Arbeit lohnt sich auf jeden Fall! Denn Knöpfe sind der Hingucker auf euren Sandalen, den Sneakers aus Stoff oder auf den Ballerinas, die seit zwei Jahren in eurem Schrank warten.

Wenn ihr die Knöpfe annähen wollt, dann müsst ihr auf die richtige Nadel achten. Sie muss stabil genug sein, um dem Material der Schuhe standzuhalten. Fragt dafür am besten in einem Fachhandel für Schneiderbedarf nach.

Auch mit Sekundenkleber lassen sich Knöpfe auf Schuhen anbringen. Das funktioniert am besten auf glatten, ledernen Materialien. Aber die Haltbarkeit büßt bei häufigem Tragen natürlich eher ein, als wenn ihr zu Nadel und Faden greift.

Die Knöpfe könnt ihr auf dem gesamten Schuh anordnen oder einfach nur punktuell ein paar Akzente setzen. Nur den Riemen eurer Sandalen mit Knöpfen zu pimpen kann zum Beispiel sehr stilvoll aussehen.

Schuhe färben: Eine tolle Idee

Stoffschuhe lassen sich wunderbar in neue Farbe tauchen. Hierfür könnt ihr die handelsüblichen Stofffarben verwenden. Entweder zum Aufpinseln, als Stoffstifte oder auch als Textilfarbe für die Waschmaschine.

Die ersten beiden Farben bieten viel kreativen Spielraum, weil ihr damit auch selbst kreierte Muster auf die Schuhe aufbringen könnt. Lasst eurer Fantasie freien Lauf und gestaltet eure Schuhe nach eurem ganz persönlichen Geschmack.

Schuhspitzen werden zu Eyecatchern

Mit ein bisschen Sekundenkleber und Glitzersteinchen oder Pailletten könnt ihr bei sommerlichen Ballerinas oder Pumps die Schuhspitzen in echte Hingucker verwandeln.

Tragt dafür auf die gewünschte Fläche dünn den Sekundenkleber auf den Schuh auf und streut dann ausreichend Glitzersteinchen oder Pailletten darauf. Übertreibt es ruhig ein wenig und klopft nach dem Trocknen die überschüssige Deko wieder ab.

Schuhe DIY: Eine super Idee und ganz einfach umzusetzen! Viel Spaß beim Gestalten!

Zehenschuhe – wie gut sind sie wirklich?

Man sieht sie immer öfter. Und meist schaut man ein zweites, oder sogar ein drittes Mal hin, bevor man sich sicher ist, dass es sich wirklich um Schuhe handelt: Die Zehenschuhe.

Jogger und besonders professionelle Langstrecken-Läufer schwören schon länger drauf und auch im privaten Sport- und Freizeitbereich sind sie immer häufiger zu sehen.

Doch wie gut sind Zehenschuhe wirklich und auf was müsst ihr achten, wenn ihr euch welche zulegen wollt?

Zehenschuhe Abraham Williams

Zehenschuhe sind laut Experten eine gesunde Alternative zu normalen Laufschuhen.

Nur barfuß laufen ist gesünder

Experten raten dazu, dass man die meiste Zeit seines Lebens barfuß laufen sollte, statt die Füße in Schuhe zu zwängen, die zu eng, zu hoch oder zu groß sind. Nicht nur für Kinder gilt: Barfuß laufen ist die gesündeste Art, um sich fortzubewegen und den Füßen die Möglichkeit zu geben, sich der Natur entsprechend zu entwickeln.

Die Zehenschuhe sind in den Augen der Experten also eine sehr gute Alternative, wenn ihr viel lauft. Ob im Freizeit- oder Sportbereich, ist dabei gar nicht so relevant.

Denn Zehenschuhe sind in jedem Fall eine gesunde Alternative zu jeglichen Schuhen, die ihr sonst so im Schrank habt.

Durch die dünne, aber hochwertige Sohle fühlt ihr jeden größeren Stein, die Wurzeln im Wald und die Untergründe, auf denen ihr euch bewegt. Das ist ein wunderbar natürliches Gefühl.

Eure Zehen können sich einzeln bewegen und die meisten, qualitativ hochwertigen Zehenschuhe sind aus wasserabweisenden Materialien hergestellt, sodass euch auch ein Regenschauer nichts anhaben kann.

Das müsst ihr beim Kauf beachten

Beim Kauf dieser Laufschuhe ist es wichtig, dass ihr auf die Qualität achtet. Am besten geht ihr dafür in ein Fachgeschäft und lasst euch ausführlich beraten. Wenn ihr Fußerkrankungen habt, solltet ihr zuvor euren behandelnden Arzt fragen, ob Zehenschuhe für euch in Frage kommen.

Probiert die Schuhe an und schaut, in welchen ihr euch wirklich wohl fühlt. Denn durch die ungewohnte Passform können diese Schuhe schon mal an Stellen drücken, die euch zuvor gar nicht bewusst waren.

Nachteile der Zehenschuhe

Im Winter sind Zehenschuhe meist zu kalt für lange Ausflüge ins Freie. Und auch wenn Regen ihnen nichts anhaben kann, werden eure Füße beim Durchqueren von großen Pfützen doch nass.

Alles in allem kann man sagen: In Zehenschuhen zu laufen ist das neue barfuß gehen!

Schuhe als Deko – so geht´s

Schuhe als Deko sind eher ungewöhnlich. Aber sie sind eine tolle Idee für Haus und Garten. Gerade für Schuhliebhaberinnen eignen sich die folgenden Tipps zur Gestaltung von Deko-Schuhen ganz besonders gut. Denn so lässt sich der liebenswerte Schuhtick auch in die Räume der Wohnung integrieren, ohne aufdringlich oder kitschig zu wirken.

stiefel m tulpen ProFlowers

Stiefel eignen sich wunderbar als Blumenvase. Mit knalligen Blumen sehen sie einfach toll aus.

Stiefel als Blumenvase

Ihr habt alte Stiefel, die aus der Mode sind und von denen ihr euch nicht so recht trennen könnt? Dann macht doch tolle Blumenvasen daraus.

Durch die wasserfeste Beschichtung lassen sie sich sogar mit Wasser füllen. Um wirklich zu vermeiden, dass Wasser austritt und die Blumen auf dem Trockenen sitzen, könnt ihr die Stiefel noch mit wasserfestem Lack besprühen oder bepinseln.

So habt ihr auch die Möglichkeit, eurer Kreativität freien Lauf zu lassen und sie nach Herzenslust zu gestalten. So wird aus tristen, grünen Stiefeln ein farbenfroher Hingucker auf dem Balkon oder der Terrasse.

Ein Schuh für Kleinigkeiten

Ausrangierte Schuhe können – nach einer ausgiebigen Wäsche in der Waschmaschine – als Ordnungshelfer dienen. Warum nicht die Sneakers als Stifthalter auf den Schreibtisch stellen?

Oder als Aufbewahrung für eure Schlüssel an die Wand im Flur hängen? Das sieht witzig aus und ihr wisst immer wo euer Schlüssel ist.

Deko-Schuhe für den besonderen Anlass

Ihr habt eure Freundinnen zum Kaffeetrinken eingeladen oder ihr wollt gemeinsam kochen? Dann braucht ihr eine super Tischdeko!

Es gibt Deko-Schuhe in allen Größen, Farben und Formen. Sie sind aus Stoff, Porzellan oder Kunststoff gefertigt und machen eure Mädels-Deko perfekt!

Auch als eine dezente Dekoration auf der Fensterbank oder dem Regal über dem Sofa wirken diese Schuhe feminin und sorgen für stilvolle Akzente in eurem Zuhause.

Essbare Schuhe als Deko

Ob Marzipan, Keksteig oder Kuchen: Schuhe kann man auch essen. Ihr könnt sie selbst backen, verzieren und euren Freundinnen zum Geburtstag schenken.

Oder ihr bestellt sie in der Bäckerei eures Vertrauens nach euren Vorstellungen. Auf einem Mädelsabend sind essbare Schuhe das absolute Highlight für alle Schuhliebhaberinnen.

 

Diese Schuhe gehen gar nicht – Teil 2

In Diese Schuhe gehen gar nicht – Teil 1 haben wir euch schon einige No Goes vorgestellt. Neben den Winterschuhen im Hochsommer, konnten wir euch auch schon zeigen, dass Trecking-Sandalen wirklich nur in die Berge oder in den Wald gehören und Pailletten-Pumps nichts im Büro zu suchen haben.

Nun möchten wir diese spannende Liste erweitern. Denn es gibt noch öfter die Gelegenheit, um zu sagen: „Diese Schuhe gehen gar nicht!“

NogoeSchuhe 2 wlashbrook

Socken in Sommerschuhen sind wenig stilvoll.

Socken in Sandalen

Jeder kennt den Anblick. Und insbesondere in ausländischen Filmproduktionen wird dieser „Trend“ gern als typisch Deutsch dargestellt: Socken in Sandalen.

Natürlich trägt nicht jeder Deutsche Socken in offenen Schuhen. Und dennoch gibt es immer wieder Begegnungen auf offener Straße, die zum Kopfschütteln einladen.

Ganz egal, ob es die obligatorischen Tennissocken in Wander-Sandalen oder Schlappen sind, oder ob der Griff in die Sockenschublade ein hübsches Paar Wollsocken für die Ballerinas hervorzaubert: Dieser Trend muss nicht nachgemacht werden.

Übrigens ist es auch nicht besser, wenn Zehensocken zu Flip-Flops gewählt werden. Auch wenn diese Kombination in jedem Fall ein Hingucker ist!

Schlappen bitte Zuhause lassen

Schlappen, Puschen, Hausschuhe – ganz egal, wie ihr sie nennen möchtet – bleiben bitte stets zuhause. Wenn ihr nicht gerade mit einer schlimmen Fußverletzung durch die Weltgeschichte humpelt und euch aufgrund einer medizinischen Schiene oder einer Bandage die Schuhe nicht mehr passen, dann verzichtet darauf, Hausschuhe außerhalb eurer vier Wände zu tragen.

Sie passen zu keinem Outfit und ihr hinterlasst den Eindruck, dass ihr morgens zu schusselig wart, um eure Puschen gegen angemessenes Schuhwerk zu tauschen. Also: Finger weg von Schlappen auf offener Straße.

Blinkende Schuhe – nichts für Erwachsene

Schuhe, deren Sohlen beim Auftreten blinken, leuchteen oder sogar noch Geräusche von sich geben, solltet ihr den Kindern überlassen. Sie sind wirklich keine gute Wahl für Erwachsene. Diese Schuhe lassen euch kindisch wirken und es könnte sein, dass eure Mitmenschen an eurer Reife zweifeln. Auf einer Bad-Taste-Party sind sie allerdings ziemlich gut aufgehoben.

Es gibt viele Geschmäcker und mindestens genauso viele Modesünden. Aber wir sind uns sicher: Diese Schuhe gehen gar nicht!

1 2 3 4 5 10