September 2016 archive

Schuhabsätze – welche gibt es?

Schuhe kaufen macht riesige Freude, da sind wir uns wahrscheinlich alle einig. Und doch gibt es Situationen, in denen es auch mal schwierig werden kann.

Besonders dann, wenn einem die passenden Fachbegriffe fehlen, um die gesuchten Schuhe im Schuhladen korrekt beschreiben zu können. Ganz besonders knifflig wird es, wenn es um Schuhabsätze geht. Damit ihr beim Schuhe-Shoppen nicht mehr ins Grübeln kommt, erklären wir euch hier die wichtigsten Absatzarten.

Absatz Leopold Terence alle

Die verschiedenen Schuhabsätze bereiten euch nun keine Kopfschmerzen mehr.

Der Blockabsatz

Der Blockabsatz zeichnet sich durch seine breitere Form aus, die für sicheren Halt auf hohen Schuhen sorgt. Insbesondere im niedrigeren Sektor der Pumps ist dieser Absatz oft zu finden und wirkt elegant, ohne das angenehme Tragegefühl einzubüßen.

Der Keilabsatz

Bei diesem Absatz könnt ihr auch bei höheren Schuhen noch mehr Stabilität und Sicherheit beim Laufen erwarten, als beim Blockabsatz.

Der Keilabsatz ist durchgängig und bietet somit besonders viel Auftritt-Fläche. Allerdings wirken diese Schuhe meist etwas massiv und büßen an filigranem Design ein.

Der Trichterabsatz

Den Trichterabsatz gibt es in groß und in klein. Der große Trichterabsatz ist dem Blockabsatz recht ähnlich. Jedoch wird er zur Spitze hin schmaler, wodurch er etwas filigraner wirkt.

Der kleine Trichterabsatz ist oben breiter, wird in der Mitte schmaler, bevor er zum Ende hin wieder an Breite dazu gewinnt. Auf diese Weise wirkt er niedriger, als der große Trichterabsatz, ist es aber in Wirklichkeit gar nicht.

Der Pfennig-Absatz

Dieser Absatz wird auch Stiletto-Absatz oder High Heel-Absatz genannt und ist der schmalste Absatz, den es gibt. Und obwohl der Halt auf diesen schmalen Absätzen stark einbüßt, gibt es Schuhe mit Pfennig-Absätzen in unglaublichen Höhen.

Ein gutes Körpergefühl und eine gewisses Lauftraining sind für das Tragen von hohen Pfennig-Absätzen ratsam, um Verletzungen an den Sprunggelenken zu vermeiden.

Aber wenn ihr auf diesen atemberaubenden Schuhen einen sexy Hüftschwung vollbringt, sind euch die bewundernden Blicke gewiss. Üben lohnt sich also.

Kitten-Heels

Das Besondere an Kitten-Heels ist die Absatzhöhe von etwa 3 bis 5 Zentimetern. Damit sind es also keine High Heels, aber auch keine flachen Schuhe. Die meisten Kitten-Heels haben eine schmale Spitze und dünne Pfennig-Absätze.

Insbesondere im Bereich der Brautschuhe sind Kitten-Heels sehr beliebt, weil sie einen weiblichen Auftritt ermöglichen, für eine gute und streckte Körperhaltung sorgen und dennoch nicht so hoch sind, dass die Füße schnell schmerzen. Besonders Frauen, die selten auf hohen Absätzen laufen, können mit Kitten-Heels einen guten Kompromiss finden.

Plateau-Absatz

Schuhe mit Plateau-Absatz sind besonders bei kleinen Frauen sehr beliebt. Durch die höhere Sohle im Vorderfußbereich können Plateau-Schuhe noch höher sein, als normale Stilettos oder High Heels.

Die Ferse steht, wie bei High Heels auf einem zusätzlichen Absatz. Auf diese Weise wird das Bein optisch gestreckt und der Schuh wirkt – trotz der klobigen Sohle – weiblich und sexy. Plateau-Absätze gibt es im Durschnitt zwischen 7-15 Zentimeter. Diese Absätze sind nicht nur bei offenen Sommerschuhen sehr beliebt.

Auch Stiefel mit Plateau-Sohle machen richtig was her und sind ein Blickfang auf entsprechenden Veranstaltungen. Natürlich solltet ihr immer darauf achten, dass eure Plateau-Schuhe zum Rest des Outfits passen. Und es kommt auch auf die Art der Veranstaltung an. Manchmal ist weniger eben doch mehr – auch für kleine Frauen.

Die Frage, welche Schuhabsätze es gibt, ist damit beantwortet. Nun könnt ihr mit diesem Wissen erfolgreich eure neuen Lieblings-Schuhe shoppen. Viel Spaß!

Schuhe tauschen – eine Party mit Freundinnen

Ihr habt nicht nur einen Schrank voller Schuhe, die ihr niemals alle so tragen könnt, wie sie es verdient haben?

Und ihr habt Freundinnen, die zufällig dieselbe Schuhgröße haben, wie ihr? Dann wird es Zeit für eine Party zum Schuhe tauschen.

Schuhe tauschen Karen

Endlich mal rote Schuhe? Kein Problem beim Schuhe tauschen.

Die Vorbereitung

Natürlich müsst ihr eure Freundinnen von dieser verrückten – und absolut cleveren – Idee überzeugen. Wenn die Begeisterung riesig ist, dann wird es Zeit, die schönsten Schuhe aus dem Schrank zu holen, zu polieren und so richtig in Szene zu setzen, damit sie eine neue Trägerin finden.

Dabei könnt ihr natürlich selbst entscheiden, ob ihr die Schuhe auf Zeit tauscht – zum Beispiel von der ersten bis zur nächsten Party oder bis zu einem verabredeten Datum – oder ob ihr euch für immer von ihnen trennen wollt.

Wenn ihr viele Freundinnen einladet, dann wäre es sinnvoll, zwei verschiedene Bereiche für die Schuhe auszuwählen, die kenntlich machen, ob die Schuhe für immer oder nur für den Moment getauscht werden sollen.

Die Party

Sekt oder ein paar leckere Cocktails dürfen natürlich an so einem tollen Abend nicht fehlen. Vielleicht organisiert ihr auch noch ein paar Snacks. Wie wäre es mit Keksen in Form von Schuhen? Die sind ganz sicher ein Highlight und thematisch wunderbar passend.

Und dann darf auch schon drauf los getauscht werden. Probiert die Lieblingsstücke an, die sich in eurer Location tummeln und genießt die Auswahl an Schuhen, um die ihr eure Freundinnen vielleicht schon lange beneidet.

Schuhe gefunden? Dann besprecht den Deal: Zeit-Tausch oder für immer? Da muss selbstverständlich Einigkeit herrschen.

Und dann? Ab auf die nächste Party, in den Club oder in eure Lieblingsbar. Natürlich auf den neuen Schuhen!

Die Vorteile

Ein Vorteil ist natürlich, dass ihr einen wunderbaren Abend mit euren Mädels habt.

Nicht zu verachten ist der Pluspunkt, dass ihr an neue Schuhe kommt, ohne dafür Geld auszugeben. Oder ihr findet das perfekte Paar, das ihr nur für eine besondere Gelegenheit braucht und dann an eure Freundin zurückgeben könnt.

Ihr spart also Geld und bekommt neue Schuhe und Spaß an einem Abend. Schuhe tauschen ist eine wunderbare Alternative zum Schuhe kaufen.

Schuhe tauschen in großem Stil

Eure erste Tausch-Party für Schuhe kam bei euren Freundinnen richtig gut an? Dann organisiert doch einfach mal gemeinsam eine größere Party. So könnt ihr nicht nur für mehr Auswahl an tollen Schuhen sorgen. Ihr könnt auch mehrere Größen abdecken.

Das müsst ihr im Vorfeld beachten:

  • Wenn ihr die Party nicht nur für eure Freunde und Freundes-Freunde anbieten möchtet, sondern auch Frauen einladen möchtet, die ihr gar nicht kennt, dann erkundigt euch bei eurer Gemeinde, ob ihr Genehmigungen für die Veranstaltung braucht und wenn ja, welche.
  • Kommen für die Organisation Kosten auf euch zu (z.B. für die Genehmigungen oder auch die Werbung), dann könnt ihr einen kleinen Eintritt für die Party ansetzen, um die ausgelegten Kosten wieder reinzubekommen.
  • Wenn ihr genug Frauen, Mädels und Damen kennt, die Lust auf so eine Party haben und vielleicht sogar noch andere Freundinnen mitbringen, dann organisiert die Tausch-Party im privaten Rahmen. Natürlich müsst ihr einen Raum haben, der ausreichend Platz für all die Schuhe und Frauen bietet.
  • Damit die Veranstaltung nicht aus dem Ruder läuft – ganz gleich ob privat oder öffentlich – müsst ihr vorab Regeln festlegen, die ihr den Teilnehmerinnen auch mitteilt. Das könnt ihr per Flyer am Eingang der Party machen, als Ansprache vor Beginn der Tausch-Party oder als Aushänge, die gut sichtbar in der Location verteilt sind.

Viel Freude mit euren Mädels und den neuen Schuhen!

Schuhe klackern zu laut! Was tun?

Es gibt Schuhe, die sehr laut klackern. Dies kann nicht nur die Trägerin der Schuhe stören, sondern auch die Menschen in ihrer Umgebung. So werden laute Schuhe lieber gar nicht mehr getragen, was eigentlich viel zu schade ist. Zum Glück gibt es ein paar Tipps und Tricks, wie man das Schuhe Klackern loswerden kann. Wir haben die besten zusammengetragen:

Laute_Schuhe

Klackernde Schuhe gehören dank unseren Tipps der Vergangenheit an.

Einfach langsamer gehen

Bevor man gleich zum Schuster rennt oder versucht, selbst die klackernden Absätze zu bändigen, sollte man etwas ganz simples ausprobieren: einfach langsamer laufen. Oft sind die Schuhe deswegen so laut, weil man in ihnen zu große und schnelle Schritte macht.

Vor allen Dingen kommt es auch sehr auf den Untergrund an, auf dem ihr unterwegs seid. Gerade Dielen, Parkett und Laminat leiten das Klackern der Absätze ganz besonders gut. Daher ist es für Jobs im Büro sicher nicht verkehrt, wenn ihr auf die Tipps zum Dämpfen der Absätze zurück greift oder euch für andere Schuhe entscheidet. Teppich ist hingegen der beste Freund, wenn Schuhe klackern. Da kann nichts schief gehen.

Filzgleiter unter die Absätze kleben

Bei diesem Trick sollte man darauf achten, dass Filzgleiter auf glatten Oberflächen extrem rutschig ist. Klebt man die kleinen Filzstücke nur unter die Absätze, nicht aber unter die Schuhsohle, wird die Rutschgefahr verringert.

Weiche Gummisohle montieren lassen

Beim Schuster kann man für ungefähr 10 Euro eine weiche Gummisohle unter die klackernden Schuhe montieren lassen. Diese wirkt beim Laufen als Stoßdämpfer und absorbiert laute Geräusche.

Dafür wird der untere Teil des Absatzes abmontiert. Er ist meist aus festem und vor allen Dingen leichtem Plastik und sorgt daher für das typische – aber eben auch oft nervige – Klackern der Absatzschuhe. Dann wird der Schuster eine harte Gummisohle auf die Absatzspitze setzen. Dadurch wird das Klackern der Absatzschuhe gedämpft und ihr könnt wieder etwas entspannter und unbemerkter durch die Straßen, den Supermarkt oder durch das Büro laufen.

Absatz füllen lassen

Das laute Schuhe Klackern entsteht häufig auch durch hohle Absätze. Gerade günstige Pumps haben das Problem, dass die Geräusche beim Laufen als Unangenehm und „billig“ empfunden werden. Gefüllte Absätze klingen ganz anders, dumpfer und angenehmer. Daher können gute Schuster deine Absätze mit Schaumstoff oder sogar mit Kork füllen. Dafür wird die Spitze abgetrennt, um die Füllung in den hohlen Absatz einzubringen. Danach schließt der Schuster wieder mit einer Absatzspitze. Dafür wählt er einen Gummiabsatz, damit das Klackern auch dadurch noch einmal gedämpft wird.

Man sollte aber beachten, dass Schuhe mit hohen Absätzen generell ein typisches Geräusch beim Laufen entwickeln. Für viele gehört es also eigentlich dazu, in Stöckelschuhen zu klackern. Selbst, wenn die obigen Tipps einem nicht weiterhelfen, müssen die schönen Schuhe also nicht in den Schuhschrank verbannt werden.