Juli 2016 archive

Kindersandalen kaufen – das ist zu beachten

Der Sommer ist für die meisten Kinder die tollste Jahreszeit. Sie verbringen den Tag am liebsten draußen und erkunden die Welt. Sie springen in Sandberge, laufen am Strand entlang, flitzen über Wiesen, Felder und erobern den Spielplatz.

Und auch wenn sie all das am besten barfuß tun sollten, gibt es Situationen und Gegenden, da sind Schuhe unerlässlich.

Wenn ihr Kindersandalen kaufen wollt, solltet ihr einige Dinge beachten, damit die kleinen Läufer sich richtig wohl fühlen.

Kindersandalen Roo BabyShop

Kindersandalen sollten guten Halt geben und den Kindern ein bequemes Laufen ermöglichen.

Die Größe ist entscheidend

Wie bei allen Kinderschuhen ist es auch bei Kindersandalen wichtig, dass sie wirklich gut passen.

Gerade in Sandalen laufen die Kinder auch gerne mal ohne Socken. Daher dürfen sie nicht zu groß gekauft werden. Sonst haben die Füße keinen Halt in den Schuhen und die Kinder stolpern schneller über die eigenen Füße.

Zu kleine Schuhe schnüren die Füße ein und hinterlassen nicht nur unangenehme Abdrücke auf der nackten Haut. Die Füße können sich in zu engen Schuhen auch nicht richtig entwickeln.

Insbesondere, wenn es um die Größe geht, ist eine fachkundige Beratung in einem Schuhgeschäft eine gute Möglichkeit, um die richtige Wahl zu treffen.

Auf die Verschlüsse kommt es an

Mit dem Klettverschluss oder Riemchenverschlüssen werden die meisten Kindersandalen geschlossen. Klettverschluss hat den Vorteil, dass er stufenlos geschlossen werden kann.

Gerade wenn die Kinder beim Anprobieren der Sandalen Socken anhatten, kann es sein, dass die Schuhe barfuß etwas größer ausfallen. Riemchensandalen benötigen in so einem Fall oft ein Einstechloch zwischen den Löchern. Das kann problematisch werden.

Und gerade kleine Kinder können die Klettverschlüsse schon selbst öffnen und so das An- und Ausziehen der Schuhe üben.

Bequem sollten die Kindersandalen sein

Die Kinder sollten in ihren neuen Sandalen richtig gut und sicher laufen können. Kleine Kinder, die noch nicht so lange laufen oder das Laufen gerade erst lernen, benötigen Schuhe, die eine sehr weiche und flexible Sohle haben.

Auch größere Kinder, bei denen die Entwicklung der Füße noch nicht abgeschlossen ist, profitieren von weichen Sohlen. Denn in diesen Schuhen kommen die Kinder dem wichtigen barfuß Laufen am nächsten.

Die Riemen dürfen nach dem Verschließen nicht die Haut einklemmen. Sonst tut es den Kindern beim Laufen weh.

Viel Spaß im Sommer mit den kleinen Läufern.

Stinkende Schuhe – was tun?

Nach einem langen Tag auf den Beinen zieht ihr die Schuhe aus und bemerkt den unangenehmen Geruch, der aus den Schuhen strömt. Es ist gar nicht ungewöhnlich, dass Schuhe nach einiger Zeit einen unangenehmen Duft absondern.

Aber unangenehm ist es dennoch – besonders, wenn man nach der Arbeit noch zu Freunden geht und dort die Schuhe auszieht.

Hier findet ihr super Tipps, damit stinkende Schuhe der Vergangenheit angehören.

Schuhe stinken kei51

Besonders Turnschuhe riechen nach dem Tragen oft unangenehm.

Tipp 1: Stinkende Schuhe im Eisfach

Ein ganz einfacher Tipp, um unangenehme Gerüche aus den Schuhen zu verbannen, ist das Eisfach! Legt die Schuhe in einer Tüte für 24 Stunden in das Eisfach.

Dadurch werden die Bakterien, die für die Zersetzung des Schweißes und damit für den Geruch verantwortlich sind, abgetötet und der Gestank verschwindet.

Tipp 2: Zimt als natürlicher Geruchsstopp

Zimt ist nicht nur toll auf Milchreis oder in Weihnachtskeksen. Zimt hilft auch gegen schlechte Gerüche in Schuhen. Dafür streut ihr einfach ein wenig Zimt unter die Einlegesohle im Schuh und lasst das Pulver über Nacht darin.

Nach dem Ausschütteln verbleibt ein wenig Pulver im Schuh und sorgt noch länger für die Absorbierung des Geruchs. Auch eine Zimtstange könnt ihr eine Nacht in den Schuh legen, um die unangenehmen Gerüche loszuwerden.

Tipp 3: Stinkenden Schuhen vorbeugen

  • Am besten tragt ihr immer Socken. Und hier sind Baumwollsocken besonders gut geeignet. Sie sind atmungsaktiv und der Fußschweiß wird nicht direkt an die Schuhe abgegeben.
  • Lüftet eure getragenen Schuhe immer gut aus. Das geht am besten, wenn ihr sie an der frischen Luft auslüften lassen könnt. Zum Beispiel auf der Terrasse oder auf dem Balkon.
  • Ihr solltet nicht jeden Tag dieselben Schuhe tragen. Wechselt lieber ab und an mal, damit die Schuhe eine Pause haben und die Gerüche sich verflüchtigen können.

Ihr seht: Stinkende Schuhe müssen gar nicht sein. Wenn ihr ein paar Dinge beachtet, habt ihr nie wieder Probleme mit unangenehmen Gerüchen aus euren Schuhen.

Flipflops: Gute Tipps

Sommer-Zeit ist Flipflop-Zeit. Diese super leichten und luftigen Sommerschuhe sind perfekt für die heißesten Tage im Jahr und gehören in jeden Schuhschrank. Doch auch bei Flipflops könnt ihr einiges beachten, damit ihr euch lange wohl in den Schuhen fühlt.

Fliplops merri

Flipflops sind die perfekten Sommerschuhe für heiße Tage.

Tipp 1: Flipflops für den Alltag

Im Alltag machen Flipflops eine gute Figur. Ob beim Bummeln durch die Stadt oder an der Strandpromenade, beim schnellen Einkauf im Supermarkt oder beim Grillen im Park oder im Garten: Mit Flipflops könnt ihr nichts falsch machen.

Ob Flipflops auch für die Arbeit geeignet sind, kommt auf euren Job an. Angesehene Firmen, Banken und ähnliche Arbeitgeber freuen sich meist nicht so über Flipflops im Büro.

Erzieherinnen sind aber zum Beispiel sehr gut beraten, wenn sie sich für Flipflops entscheiden.

Auch in hippen Ladenlokalen oder Bars können diese leichten Sommerschuhe getragen werden, wenn sie zum Stil der Lokalität passen und bequem genug sind, dass ihr lange darin laufen könnt.

Tipp 2: Beim Kauf beachten

Natürlich stehen Stil und Bequemlichkeit auch bei diesen Schuhen im Vordergrund. Zum einen ist es wichtig, dass ihr euch wohl fühlt, wenn ihr die Schuhe tragt. Besonders, wenn ihr plant, länger Zeit in den Sommersandalen unterwegs zu sein.

Dafür solltet ihr darauf achten, dass die Riemen gut sitzen, eurem Fuß möglichst viel Halt geben und nicht in die Haut einschneiden oder zu eng sind.

Und selbstverständlich ist auch die Optik entscheidend. Für den entspannten Strandurlaub sind sportliche Modelle in hippen Farben voll im Trend.

Der Stadtbummel oder euer Job im modernen Café profitiert von einer schicken Variante mit Lederriemen und kleinen Details wie Strasssteinchen oder ähnlichen Accessoires.

Tipp 3: Tragetipps für Flipflops

  • Das Fußbett sollte gepolstert sein, wenn ihr längere Strecken laufen wollt. Zu dünne Sohlen können schnell Schmerzen in den Füßen bereiten und das Laufen erschweren.
  • Die Riemen dürfen weder zu fest noch zu locker sitzen. Sie sollten angenehm auf dem Fußrücken aufliegen und nicht einschneiden. Sind sie zu locker, halten die Schuhe nicht gut am Fuß.
  • Der Steg zwischen den Zehen sollte nicht zu fest oder zu dick sein. Das kann unangenehme Schmerzen verursachen. Ein weicher Steg oder ein Steg mit dünner Polsterung sind hingegen sehr angenehm zu tragen.

Quietschende Schuhe – und was jetzt?

Viele von euch kennen das sicher. Nichts ahnend steigt ihr in eure Lieblingsschuhe, lauft ein paar Schritte und bemerkt dann ein nerviges Geräusch bei jedem Tritt. Ihr habt quietschende Schuhe an.

Die Ursachen dafür sind vielfältig und fangen bei nass gewordenen Schuhen an und hören bei zu viel Hohlraum zwischen Einlage und Sohle auf. Was ihr gegen das Quietschen tun könnt, erfahrt ihr hier.

Schuhe quietschen Trevor Leyenhorst

Quietschende Schuhe bei jedem Schritt können ganz schön unangenehm sein.

Wenn das Quietschen von der Sohle kommt

Eure Außensohle quietscht ganz besonders beim Laufen auf glatten Böden wie Dielen, Fliesen und so weiter? Dann probiert es einfach mal mit einem Hauch Haarspray.

Sprüht es mit einem ausreichenden Abstand von etwa 20-30 Zentimetern auf die Sohle und achtet darauf, dass ihr den Rest des Schuhs nicht mit einsprüht. Denn viele Materialien vertragen Haarspray nicht so gut.

Im Schuh quietscht es

Wenn eure Schuhe innen quietschen, dann könnte es daran liegen, dass ihr zwischen Sohle und Einlagen zu viel Spiel habt. Dadurch entstehen kleine Luftpolster und die quietschen beim Auftreten.

Hier können Babypuder, Backpulver oder Heilerde die Lösung des Problems sein. Entfernt die Einlage aus dem Schuh und streut das Pulver hauchdünn in den Zwischenraum.

Legt die Einlage wieder hinein und genießt den Nebeneffekt, dass das Pulver auch unangenehme Gerüche im Schuh absorbiert. Also zwei Fliegen mit einer Klappe.

Wenn Nässe die Ursache ist

Gerade Trecking-Schuhe und Sportschuhe sind anfällig für das Quietschen durch Nässe. Nach einem Regenspaziergang solltet ihr die Schuhe also nicht einfach so trocknen lassen, sondern darauf achten, dass das Material schonend trocken wird.

Dafür könnt ihr Zeitungspapier in die Schuhe stopfen, um überschüssige Nässe aufzusaugen. Vermeidet ein zu schnelles Trocknen auf der Heizung oder am Ofen. Denn dadurch wird manches Material schnell brüchig. Raumtemperatur reicht aus, um den Schuh schonend zu trocknen und dem Quietschen vorzubeugen.

Quietschende Schuhe müssen also nicht sein. Und wenn es doch mal quietscht, dann versucht es einfach mit unseren Tipps. Viel Erfolg.