November 2015 archive

Übungen für gesunde Füße – 3 Alltags-Tipps

Nicht nur Bauch, Beine und Po freuen sich über regelmäßiges Training. Auch die Füße wollen für ihre alltäglichen Belastungen gestärkt werden, damit sie gesund bleiben und uns sicher durchs Leben tragen können.
Hier findet ihr 3 kleine, aber effektive Übungen für euer Fußtraining, die ihr mit wenig Aufwand in den Alltag einbauen könnt.

001Fußsport melalouise

Ein kleines Training zwischendurch tut strapazierten Füßen gut.

1. Gesund von den Zehen bis zur Ferse

Für diese Übung stehen beide Füße nebeneinander. Stellt euch auf die Zehenspitzen und haltet diese Position eine Weile. Ihr könnt bis 10 oder sogar bis 20 zählen, solange ihr euch wohl fühlt. Dann lasst ihr euer Körpergewicht wieder auf den gesamten Fuß sinken.

Nun zieht ihr die Zehen und den Ballen so weit in Richtung Schienenbein, wie es euch gelingt, ohne dabei umzukippen. Auch diese Position haltet ihr, solange ihr euch wohl fühlt. Die Dehnung eurer Sehnen sollte spürbar sein, aber nicht schmerzen.
Diese Übung wiederholt ihr 20 Mal.

2. Einen Stift mit dem Fuß aufheben

Stellt euch barfuß hin und legt einen Bleistift – oder einen anderen Stift – vor euch auf den Boden. Nun hebt den Stift nur mit der Beweglichkeit und Kraft eurer Zehen auf und haltet ihn einige Sekunden. Dann könnt ihr ihn wieder ablegen. Diese Übung wiederholt ihr 10 Mal mit jedem Fuß.

3. Entspannte Füße nach dem Training

Auch Entspannung ist wichtig für gesunde Füße. Setzt euch bequem hin. Eure Füße sollten sich ungehindert bewegen können.
Um die Muskulatur eurer Füße zu lockern, plantscht ihr 30 Sekunden gegenläufig mit den Füßen auf und ab. Hierbei bewegt ihr nicht eure Beine, sondern wirklich nur eure Fußgelenke. Als würdet ihr am Beckenrand eines Plantschbeckens sitzen und Wellen schlagen wollen.

Trainiert eure Füße 2-3 Mal in der Woche. Das Training könnt ihr Zuhause oder im Büro, in der Uni oder mit Freundinnen durchführen. Der Zeitaufwand ist sehr gering und eure Füße werden es euch danken. Denn gesunde Füße sind starke Füße, auf die ihr euch verlassen könnt. Viel Spaß! :-)

Fußpflege – einfach und effektiv

Gerade in der kalten Jahreszeit haben unsere Füße ganz schön was auszuhalten. Sie müssen den Tag oft in Socken und festen Schuhe verbringen, werden bei Regen nass und frieren, bis sie endlich zuhause in dicke Socken schlüpfen dürfen.

Darum haben sie es verdient, hin und wieder einfach mal so richtig verwöhnt zu werden.
Hier findet ihr 3 einfache und effektive Fußpflege- Tipps, die mit wenigen Mitteln angewendet werden können.
Freut euch auf entspannte Momente, die nur euch und euren Füßen gehören!

004wellness füße afunkydamsel

Einfache und effektive Pflege für die Füße ist wie ein kleiner Wellnessurlaub.

  • Eine kleine Fußmassage

Massiert eure Füße – zum Beispiel nach einem entspannten Bad oder einer belebenden Dusche – etwa 10 Minuten mit kreisenden Bewegungen von den Zehen bis zur Ferse. Fangt dabei außen an und arbeitet euch in Linien nach innen vor. Am besten funktioniert die Technik mit dem Daumen.

Und noch viel besser funktioniert sie natürlich, wenn ihr jemanden habt, der euch mit einer Fußmassage verwöhnt. Dann ist sie nicht nur für eure Füße Wellness pur, sondern auch für eure Seele.
Natürlich könnt ihr zum Massieren ein duftendes Massageöl, Olivenöl oder auch einfach eine feuchtigkeitsspendende Hautcreme benutzen.

  • Ein Zitronenbad – besonders effektiv nach einem langen Arbeitstag

Um eure Füße zu beleben und eure Stimmung aufzuhellen, gönnt euch doch einfach mal ein Fußbad mit einer Emulsion aus 1 Tasse Vollmilch und 5-6 Tropfen Zitronenöl. Diese Emulsion mischt ihr in 36-40 °C warmes Wasser und badet für 10-15 Minuten eure Füße darin. Die Füße sollten in Etwa bis zum Knöchel mit Wasser bedeckt sein. Lehnt euch zurück, hört eure Lieblingsmusik oder schließt einfach die Augen und genießt den Moment der Entspannung!

  • Fußpflege und Verwöhn- Programm

Da unsere Füße den ganzen Tag belastet und beansprucht werden, ist es wichtig, dass sie täglich in den Genuss kommen, gewaschen und ein bisschen verwöhnt zu werden. Am effektivsten wascht ihr die Füße mit 37 °C warmem Wasser, dem ihr ein bisschen milde Seife beimengt. Ganz wichtig ist es, dass ihr eure Füße nach dem Baden, Duschen oder Waschen gründlich abtrocknet, um Fußpilz keine Chance zu geben.

Besonders in der kalten Jahreszeit wird auch die Haut an den Füßen oft rissig und trocken. Dem könnt ihr entgegenwirken, indem ihr eure Füße nach dem Abtrocknen mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme verwöhnt. Das Eincremen könnt ihr wunderbar mit einer entspannenden Fußmassage verbinden.

Hornhaut entfernen – schnelle Hilfe

Raue Füße und Hornhaut, besonders an den Fersen, sind ein häufiges Problem. Und auch wenn in Herbst und Winter kaum jemand die Füße zu Gesicht bekommt, sollte ihre Pflege darunter nicht leiden.
Hier erfahrt ihr, wie ihr mit 3 schnellen und ganz einfachen Tipps der Hornhaut und den rauen Füßen entgegenwirken könnt.

003Hornhaut sole_lover

Mit der Feile lästige Hornhaut entfernen

Mit einer Feile lässt sich die Hornhaut ganz leicht entfernen. Hierfür sollten die Füße trocken sein. Zunächst wird die gröbere Seite der Feile benutzt, um die festere Schicht der Hornhaut abzutragen. Anschließend wird die gefeilte Hautstelle mit der feinen Seite noch einmal nachgeglättet. Wenn ihr die Hornhaut regelmäßig entfernt, ist diese Methode eine schnelle Hilfe, die wenig Zeit in Anspruch nimmt.

Ist die Hornhaut entfernt, tut euren Füßen etwas Gutes und cremt sie mit einer  feuchtigkeitsspendenden Lotion ein. Besonders wohltuend sind Lotionen mit Aloe Vera.

Hornhaut entfernen mit Fußbad und Bimsstein

Bevor ihr der Hornhaut mit dem Bimsstein entfernt, nehmt am besten ein entspanntes Fußbad. Wenn ihr zum Beispiel Apfelessig, Teebaumöl oder Aloe Vera-Saft in das Wasser gebt, lässt sich die Hornhaut anschließend noch leichter mit dem Bimsstein entfernen. Nach der Behandlung cremt eure Füße unbedingt mit einer tiefenwirksamen Fußcreme ein.

Zarte Füße dank Olivenöl

Für schöne Füße ist es natürlich nicht nur wichtig, die Hornhaut zu entfernen, sondern ihr solltet sie auch reichlich mit Feuchtigkeit versorgen. So beugt ihr dem Austrocknen der Haut vor. Denn gerade in der kalten Jahreszeit sind auch die Füße oft rau und rissig. Schnelle Hilfe bei rauen Füßen bietet Olivenöl. Durch Olivenöl wird die Haut wieder geschmeidig und zart und eure Füße sehen auch im Winter gepflegt und schön aus.

Schrubbt eure Füße vor dem Schlafengehen vorsichtig mit warmem Wasser und trocknet sie dann gründlich ab. Reibt sie nun großzügig mit Olivenöl ein und zieht Baumwollsocken an, bevor ihr euch entspannt in euer Bett kuschelt. Am nächsten Morgen wascht ihr das Öl ab. Nach einigen Wiederholungen werdet ihr das Ergebnis fühlen und sehen.

Seid gut zu euren Füßen, sie haben es verdient! :-)

Gummistiefel für kleine Kinder – Probleme und Lösungen

Während die meisten Erwachsenen schlecht gelaunt aus dem Fenster schauen, wenn es regnet, können es Kinder kaum erwarten, endlich vor die Tür zu gehen und in die Pfützen zu hüpfen.

Nasse Füße und Schnupfnasen sind keine Seltenheit, wenn für diesen Spaß die richtigen Schuhe fehlen. Doch gerade für die Kleinsten sind Stiefel oft eine große Herausforderung.

002Gummistiefel kinder eyeliam

Draußen spielen trotz Regen – Gummistiefel machen es möglich

Kleine Kinder, große Stiefel

Kindern, die gerade erst das Laufen gelernt haben, fällt der erste Gang mit Gummistiefeln meist schwer. Häufig fehlt ihnen der Halt, um sicher gehen und stehen zu können. Auf den festen Sitz, der bei Lauflernschuhen und anderen festen Schuhen durch Schnürsenkel oder verstellbare Klettverschlüsse erreicht wird, muss bei Gummistiefeln verzichtet werden. Dadurch haben Kinderfüße einen zu großen Spielraum – insbesondere dann, wenn die Stiefel nicht die richtige Größe haben.

Socken und Sohlen für den Halt

Durch dicke Socken kann ein besserer Halt erzielt werden. Wenn es allerdings noch warm ist und die Kinder in zwei Paar Socken schwitzen würden, können auch Einlegesohlen auf die Größe der Gummistiefel zugeschnitten und eingelegt werden.

Winterstiefel haben den Vorteil, dass die Fütterung für mehr Halt beim Laufen sorgt.

Zu hohe Gummistiefel für kleine Kinder passend machen

Insbesondere, wenn der Stiefel sehr hoch ist, fällt es den Kleinen häufig schwer, ihren Fuß bis zur Sohle des Stiefels zu schieben. Wenn sich eure Kleinen die Stiefel ganz und gar nicht anziehen lassen wollen, dann greift einfach zum Cuttermesser und kürzt den Stiefelschaft nach und nach, bis es euren Kindern gut gelingt, in die Stiefel zu schlüpfen. Oft sind es nur wenige Zentimeter, die den Kleinen das Leben schwer machen. Und schon kann das lustige Pfützenspringen beginnen.

Kinder machen uns im Herbst und Winter immer wieder deutlich, dass an dem Satz „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung“ viel Wahres dran ist.

Denn was gibt es schöneres, als beherzt und mit Anlauf in die größte Pfütze zu springen und dabei in strahlende Kinderaugen zu blicken? Genießt die Regentage und seid mal wieder Kind. :-)