April 2015 archive

Wie trägt man Statement-Schuhe?

Immer mehr Schuhgeschäfte und Onlineshops führen sogenannte Statement-Schuhe. Statement-Schuhe zeichnen sich durch ein sehr auffälliges Design aus, das sich nur schwer in Alltagsoutfits integrieren lässt. Dass du trotzdem keine Angst vor ausgefallenen Schuhen haben sollst und wie du sie am besten trägst, verraten wir in diesem Beitrag.

Um gute Tipps geben zu können, müssen wir jedoch zuerst herausfinden, was das Tragen von Statement-Schuhen so furchterregend macht. Auf der einen Seite spielt sicherlich die Tatsache eine Rolle, dass Statement-Schuhe nicht unbedingt zu jedem Outfit passen. Man weiß also nicht, was man zu den Schuhen anziehen sollte, um ein stimmiges Outfit zu erhalten. Auf der anderen Seite muss man mit der Aufmerksamkeit umgehen können, die einem durch das Tragen von Statement-Schuhen zuteil kommt.

Statemen_Schuhe_bunte_Outfits

Lösen wir zuerst die praktische Frage:

Wie kombiniert man Statement-Schuhe?

  • Zu auffälligen Schuhen sollte man dezente Kleidung tragen. Dezent heißt jedoch weder „nur schwarz“ noch „ganz ohne Detail“ Wichtig ist, dass die Farbe der Kleidung mit der Farbe der Schuhe harmoniert. Trägt man zum Beispiel Hot Pink Pumps, passt dazu ein gemustertes Kleid mit kleinen, pinkfarbenen Musterdetails.
  • Ein einfarbiges Outfit eignet sich aber auch sehr gut als „Hintergrund“ für Statement-Schuhe. Zusammengehalten wird der Look dann mit Accessoires, wie Gürtel, Schal und Tasche, die sich farblich auf die Schuhe reimen.
  • Wenn du die Dominanz der Schuhe ein bisschen neutralisieren willst, integriere ein weiteres Statement-Accessoire in dein Outfit. Zum Beispiel eine dicke Halskette oder ein großer Ring balancieren den Look gut aus.

Wie trägt man Statement-Schuhe – mit dem nötigen Selbstbewusstsein?

  • Willst du Statement-Schuhe tragen, muss du sie vertreten können. Dies geht nur dann, wenn du dich mit und in den Schuhen wohl fühlst. Die Schuhe müssen also perfekt sitzen, damit du selbstsicher in ihnen laufen kannst.
  • Du musst auch nicht unbedingt sofort mit dem extremsten Modell anfangen. Taste dich langsam an den Trend heran, indem du am Anfang Schuhe trägst, die eine klassische Silhouette mit einem ausgefallenen Muster, Farbe oder Textur vereinen.
  • Wenn du Statement-Schuhe trägst, ziehst du automatisch jeden Blick auf dich. Du kannst mit der großen Aufmerksamkeit nur dann richtig umgehen, wenn du dich wohl in deiner Haut fühlst. Da der optische Schwerpunkt auf deinen Beine und Füßen liegen wird, müssen diese gepflegt sein und du muss sie lieben und so akzeptieren, wie sie sind. Wenn dich diene kurvigen oder viel zu maskulinen Beine unsicher machen, sind Statement-Schuhe nichts für dich.

Stehen bei dir auch Statement-Schuhe im Schrank, die du einmal gekauft und nie getragen hast? Dann wird es Zeit, sie abzustauben und auszuführen! Zeige deinen Stil und habe keine Angst vor neugierigen Blicken und bissigen Kommentaren. Am Ende des Tages zählt sowieso nur, dass du dich verwirklichst und glücklich bist.

Babyschuhe: Ab wann?

Ein komplettes Outfit ohne Schuhe? Für Erwachsene ist das undenkbar. Nicht so aber für Babys! Bis zu einem gewissen Alter benötigen Babys keine Schuhe. Warme Söckchen reichen aus. Die große Frage ist aber: Ab wann brauchen Babys Schuhe? Und welche Schuhe kauft man am besten für Babys? Diese Fragen sind wichtiger, als man denkt.

Babyfüße sind noch sehr formbar und ihre Muskeln noch relativ schwach. Ihre gesunde Entwicklung hängt in erster Linie von den Schuhen ab, in denen Babys laufen lernen. Erst während des Lernprozesses und durch die Belastung entwickeln sich die Muskeln, die für das Gleichgewicht zuständig sind.

Baby_Schuhe

Babyschuhe sollten sehr flexibel und weich sein.

Babyschuhe – ab wann?

Babys sollten ihre ersten Schritte ohne Schuhe machen. Beim Aufstehen und Laufen benutzen Babys ihre Zehen, um sich „festzuhalten“. Die komplette Bewegungsfreiheit der Füße ist also ausschlaggebend. In dieser frühen Phase reicht, wenn Babys rutschfeste Socken tragen. In Socken können sie unbeschwert das Laufen üben und ihre Füße können sich uneingeschränkt entwickeln.

Schuhe sollten Babys erst ab dem 11-18 Monat tragen, wenn sie schon sicherer laufen. Die richtigen Schuhe sind sehr wichtig. Unter richtig verstehen wir aber nicht die teuersten oder schönsten.

Welche Kriterien sollten Babyschuhe erfüllen?

  • Der Oberschuh sollte sehr stabil sein und somit die Fersen von jeder Seite unterstützen.
  • Lederschuhe, in denen Babyfüße nicht schwitzen, sind optimal.
  • Sandalen sollten hinten an der Ferse nicht geöffnet sein.
  • Die Schuhsohle sollte so flexibel sein, dass man die Schuhe „zusammenfalten“ kann.
  • Von ergonomischen Schuheinlagen raten wir ab. Diese könnten die gesunde Entwicklung der Muskulatur verhindern. Falls das Baby Probleme beim Laufen hat, kann ein Facharzt ergonomische Innensohlen verschreiben.

Wie kann man die Entwicklung von Babyfüßen unterstützen?

  • Auf künstlichen, glatten Oberflächen sollten Babys Schuhe tragen. Draußen in der Natur (auf dem Rasen, im Sand, auf runden Kieseln) sollten sie hingegen besser barfuß laufen, um sich durch natürliche Reize weiterzuentwickeln.
  • Nicht nur mit den Händen macht Kneten Spaß! Kneten mit den Füßen fördert die Entwicklung der Feinmotorik.
  • Das Baby könnte versuchen, ein Taschentuch oder ein kleines Spielzeug mit den Zehen vom Boden zu heben, um ihre Füße zu trainieren.
  • Ein Parkour auf dem Teppich aus Kissen und weichen Plüschspielzeugen lädt dazu ein, ihn barfuß zu erkunden.
  • Eine leere PET-Flasche eignet sich auch als Trainingsmittel. Das Baby kann sie beim Sitzen mit den Füßen rollen und sie mit beiden Füßen hochheben.

Für eine gesunde Entwicklung sollten Babys erst ab dem 11-18 Monat Schuhe tragen. Die Eigenschaften der Schuhe sind dabei ausschlaggebend. Achtet deshalb beim Schuhkauf auf Qualität und fördert Babyfüße mit spielenden Übungen.