Januar 2015 archive

Pumps mit Socken? Verrückt aber funktioniert!

Bist du richtig mutig und willst ein Mode-Statement setzen? Dann ist es höchste Zeit, diesen alten-neuen Trend auszuprobieren! Denn es funktioniert wirklich: Socken zu High Heels und zwar für alle sichtbar. Wenn du noch Zweifel hast oder nicht weißt, wie du es am besten trägst, dann bis du hier genau richtig. Wir zeigen dir, wie du es meisterst und dabei richtig gut aussiehst!

Rosa_pumps_graue_Socken

Dass High Heels mit Socken auch feminin und sexy sein können, beweist diese Kombination aus rosafarbenen Satin-Pumps und grauen Söckchen.

Pumps mit Socken – macht es Sinn?

Ja, und zwar aus mehreren Gründen. Im Winter ist der Vorteil klar: Solang man nicht bis zu den Knien im Schnee steht, kann man statt Winterstiefel Stiefeletten und Pumps und natürlich dazu passende Sachen tragen. Man kann also über das ganze Jahr einen größeren Teil seiner Garderobe nutzen, denn die Füße bleiben selbst in High Heels warm. Der andere Vorteil ist weniger objektiv: Es liegt im Trend! Pumps mit Socken zu tragen ist seit ca. 2013 wieder in. Die Frage ist natürlich, ob man persönlich davon angesprochen fühlt.

Für Fashionistas ist es natürlich ein Must, den Trend auszuprobieren. Stell dir nur vor, wie viele Outfit-Möglichkeiten er dir bietet! Du kannst Material, Farbe, Textur, Länge und Stil der Socken variieren. Du kannst bestimmen, ob dein Outfit sexy, nerdy oder mädchenhaft wirken soll. Du kannst die Socken-Pumps-Kombination zu Kleidern, Röcken, Shorts und vieles mehr tragen. Millionen von unterschiedlichen Outfits sind möglich!

Welche High Heels sind geeignet?

Während es egal ist, ob deine Schuhe schwarz oder rot, gepunktet oder gestreift, mit oder ohne Riemen sind, Eines ist wichtig: die Passform. High Heels, die schon mit Nylon-Strümpfen richtig eng sitzen, kannst du natürlich nicht mit Socken tragen. Einerseits wirst du dir Schmerzen zufügen, andererseits machst du die Schuhe kaputt, indem du sie ausdehnst.

Socken_Lace_up_Heels

Lace-up-Heel sind ideal zum Sockentragen, denn ihre Breite lässt sich durch die Schnürung anpassen.

Auf die richtigen Socken kommt es an

Entscheidend für den Look sind eher die Socken. Ganz gleich, ob du dich für ganz dünne Söckchen oder robustere gestrickte Modelle entscheidest, stimme die Farbe und den Stil der Socken immer auf den Rest deines Outfits ab. Dies bedeutet nicht zwangsläufig, dass sie dieselbe Farbe haben müssen, wie die Schuhe oder die Kleidung die du trägst. Sie sollten mit dem Outfit harmonieren und zusammen mit ihm ein harmonisches Ganzes ergeben. Ein Beispiel: Wenn du dich für einen winterlichen Look entschieden hast, dann könntest du folgende Kombination tragen: Ankle Boots in Burgunderrot, dazu senfgelbe Stricksocken, ein graues Strickleid und einen Schal und einen Mantel entweder passend zu den Schuhen oder zu den Socken.

Nicht nur die Beschaffenheit der Socken ist entscheidend, sondern auch das, wie du sie trägst. Wenn du kurze Beine hast, wirkt es vorteilhafter, wenn die Socken nur deine Knöchel bedecken. Würdest du sie höher ziehen, würden sie deine Beine optisch verkürzen. Außerdem würden sie bei stärkeren Waden unnötig auftragen.Generell gilt: Je länger die Socken, desto kürzer sollte der Rock sein.

Pumps mit Socken – so weit, so gut. Aber was ist mit dem Rest des Outfits?

Was man am besten zur Pumps-Socken-Kombination trägt? Natürlich in erster Linie etwas, was sie Beine freilässt: Röcke, Shorts, Kleider in jeder Form. Bestimmte Hosenmodelle funktionieren auch, sind aber eher etwas für wirklich Furchtlose: Hosen, die direkt unter den Waden oder über den Knöcheln enden.

Besonders angesagt ist der Look aus Midirock – weit geschnitten oder in Form eines eng anliegenden Bleistiftrocks – über die Knöchel gezogene Söckchen und Schnürpumps.

Dieser Trend ist bestimmt nicht für jeden, aber er bringt den Sinn von Mode hervorragend zum Ausdruck: Experimentieren, spielen, Spaß haben und sich einfach wohl fühlen – das ist was wirklich zählt!

In diesem Sinn: Würdet ihr jemals High Heels mit Socken tragen? Oder habt ihr es sogar schon getan? Habt ihr euch darin wohl gefühlt? Wie waren die Reaktionen? Erzählt uns von euren Erfahrungen!

Ab welchem Alter High Heels tragen?

„Warum darf ich keine High Heels tragen?“ Viele Eltern werden mit dieser Frage konfrontiert, sobald ihre Töchter ein bestimmtes Alter erreichen. Die meisten Mädchen fangen sehr früh an, sich Gedanken über ihr Äußeres zu machen und sich mit anderen (älteren) Mädchen und Frauen zu vergleichen. Die obige Frage ist in dieser Hinsicht durchaus legitim, denn sie ist das natürliche Ergebnis einer gesunden mentalen und körperlichen Entwicklung.

Maedchen_in_High_Heels

Mädchen sollte das Laufen in High Heels üben – und zwar zuerst auf niedrigen Absätzen.

Trotzdem oder gerade deswegen stehen Eltern oft ratlos da und versuchen, erstmal für sich selbst die Frage zu beantworten: „Ab wann sollte ich meiner Tochter erlauben, High Heels zu tragen?“ Die Antwort auf diese Frage wird von mehreren Faktoren beeinflusst und ist dementsprechend nicht so einfach zu definieren. Wir wollen es auch nicht tun. Stattdessen sprechen wir einige der Faktoren an, die bei der Entscheidung definitiv eine Rolle spielen, und sowohl Eltern als auch Töchtern einen nützlichen Gedankenanstoß liefern sollen.

Warum ein High Heels-Verbot?

Die primären Gründe für ein Verbot sind gut nachvollziehbar. Es ist bekannt, dass High Heels nicht in derselben Liga spielen, wie Dr. Batz. Anders gesagt: High Heels sind ungesund. Sie verursachen Fehlstellungen, Knochendeformationen und viele andere Erkrankungen. Dazu kommt, dass junge Mädchen ungefähr bis zu ihrem 18 Lebensjahr wachsen. In dieser Wachstumsphase sind die Knochen und die Muskulatur besonders anfällig für orthopädische Verformungen. Werden Füße in diesem Alter in enge und spitze High Heels gesteckt, hat es schwere Folgen für den gesamten Körper. Außerdem stolpern besonders ungeübte Mädchenfüße in High Heels öfter mal, was schnell zu Knöchelbrüchen führen kann.

Der andere Grund, der häufig genannt wird, ist eher sozial als gesundheitlich bedingt. Teenies in High Heels wecken schnell unmoralische Assoziationen. Wobei hier der Rest des Outfits auch eine wichtige Rolle spielt. Entscheidend ist häufig, was man zu High Heels trägt. Aber zu dem Punkt kommen wir später.

Wie hoch ist zu hoch – die Absatz-Frage

Welche Schuhe gelten als High Heels? Sind 2-3 Zentimeter-Absätze schon zu hoch? Sicherlich macht es einen Unterschied, ob High Heels 2 oder 12 Zentimeter hohe Absätze haben. Aber wie bestimmt man, was für wen zu hoch ist? Heutige Jugendliche werden sich mit einer Antwort nach dem Motto „Weil ich´s sage.“ sicherlich nicht begnügen. Eltern müssen lernen, schlagkräftig zu argumentieren. Bevor Sie also nächstes Mal anfangen, mit ihrer Tochter über das Thema zu diskutieren, überlegen Sie sich doch ein paar gute Argumente gegen zu hohe Absätze! Zeigen Sie ihrer Tochter zum Beispiel Videos von Mädchen, die versuchen, auf viel zu hohen Schuhen zu balancieren und betonen Sie, wie lächerlich das aussieht. Auf Youtube werden Sie garantiert fündig! Und Mädchen, ihr könnt eure Eltern überzeugen, indem ihr lernt, ordentlich auf High Heels zu laufen. Wie ihr das machen könnt? Indem ihr klein anfangt!

Kompromisse in der Schuh-Diskussion

Die gute Nachricht ist, dass Kompromisse, und zwar auf beiden Seiten, das harmonische Familienleben noch retten können. Ein „damit kann ich leben“ sollte in jeder normalen Eltern-Kind-Beziehung drin sein.

Kompromissvorschläge – zugunsten beider Parteien:

  • Sich Stufenweise ans High Heels-Tragen antasten. Fangt klein an und je älter die Kinder werden, desto höher darf der Absatz sein.
  • Ein Ansatz wäre es, High Heels erstmals nur zu besonderen Anlässen zu tragen.
  • Legt Outfits fest, die für beide Seiten „tragbar“ sind. Was also darf das Kind zu High Heels kombinieren?
  • Voraussetzung für immer höhere Absätze könnte sein, dass das Kind sicher auf ihnen laufen kann.

Wir hoffen, dass die obigen Punkte vielen weiterhelfen und als Ausgangspunkt für fruchtbare Diskussionen innerhalb vieler Familien dienen werden.

Was denkt ihr/ was denken Sie über das Thema? Wir freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch!

Schuhtrends Frühling 2015

Nach Weihnachten lassen sich viele Mode-Fans von großen Sales verführen. Jetzt sind Stiefel und Sommerschuhe überall stark reduziert. Bevor man zuschlägt, sollte man jedoch einen Blick auf die kommenden Trends werfen. Denn es kann schnell passieren, dass ein aktuelles Schnäppchen schon bald als altmodisch wirkt.

Die große Frage lautet also: Was bleibt trendig, was wird trendig und was kommt in der kommenden Saison aus der Mode? Wir haben uns alle Trends für den kommenden Frühling angeschaut und die wichtigsten Eckdaten für euch gesammelt, um euch die Entscheidung beim Schuhkauf zu erleichtern.

Schuhtrends 2015 – die gute Nachricht

Vorab möchten wir eine gute Nachricht verkünden: Der Trend geht immer weiter weg von extremen High Heels in Richtung Low Heels und Flats. Endlich müssen wir uns nicht mit hohen Absätzen quälen, um trendig zu sein. Natürlich verschwinden klassische High Heels und Pumps nicht ganz, aber sie sind jetzt nur noch für besondere Anlässe reserviert.

Schuhtrends – was bleibt?

Weiterhin in sind unter anderem kniehohe Stiefel. Ob sie nächsten Winter immer noch trendig sind, lässt sich nicht vorhersagen. Da der Winter relativ mild ist, würden wir statt in Stiefel in Halbschuhe für den Frühling investieren.

Spitze Flats bleiben ebenso, diese wahrscheinlich auch über Sommer. Die bequemen Loafers und die gewöhnungsbedürftigen Flatforms sind ebenso weiterhin im Trend. Wedges und Cut-Out-Stiefeletten gelten auch als trendig.

015588-SAW

Spitze Flats sind bequem uns in der kommenden Saison super trendig!

Schuhtrends 2015 Frühling – was kommt wieder?

Der Gladiator-Stil feiert sein großes Comeback. Er gesellt sich zum Lace-up-Trend, der leider nur an schlanken Beinen richtig gut zur Geltung kommt.

Große Newcomer sind 2015 Mules, wie viele andere Slides and Slip ons. Ebenso werden voraussichtlich weiße Sneakers sowie Schuhe mit Metall-Optik die Straßen erobern.

Welche Schuhtrends sind jetzt out?

Ballerinas müssen wohl weiter auf ihre Rückkehr warten. Genauso sollten Cowboy Stiefel und Clogs am besten im Schuhschrank bleiben. Blockabsätze werden wir voraussichtlich auch immer weniger sehen, genauso, wie Pumps und Sneakers in Neonfarben.

Was hält ihr von den neuen Trends? Was habt ihr vor 2015 zu tragen?