Oktober 2014 archive

Schuhtrends Winter 2014

Die Schuhtrends in diesem Winter haben für jeden Geschmack etwas zu bieten: Stiletto-Heels, Blockabsätze, Schnürstiefel – das und mehr liegt momentan im Trend. Aus unserem Round-up erfahrt ihr, was jetzt in ist. Mit unseren Tipps dürfte auch der nächste Schuhkauf keine Herausforderung darstellen.

Die Schuhtrends des Winters 2014

  • Stiefeletten mit Stiletto Heels

Nicht unbedingt für Spaziergänge durch den Schnee sind Stiefeletten mit hohem, hauchdünnem Absatz gemacht. Dafür passen sie perfekt zu eleganten winterlichen Abendoutfits.

  • Maskuline Stiefel

Einen scharfen Gegensatz zum vorigen Schuhwerk stellen maskuline Stiefel in flacher Ausführung dar. Sie sind bequem, funktionell und sehr trendig. Ob rockig, feminin oder sportlich gestylt, diese Stiefel machen immer eine gute Figur!

  • Kniehohe Stiefel und Thigh Highs

Wer im Winter nicht auf Minirock und Kleid verzichten will, der greift jetzt am besten zu extra lange Stiefel. Kniehohe und Oberschenkel-hohe Modelle sind garantiert ein Hingucker!

  • Cut-out Stiefel

Cut-out Stiefel fallen mit ihren abstrakten Silhouetten und Schnitten auf. Sie sind jetzt ein Muss für extravagante Fashionistas.

051953-SAL

Cut-Out-Stiefel sind in unzähligen Varianten erhältlich und können bis in den Sommer gut getragen werden.

  • Stiefel mit Blockabsätzen

Praktisch, bequem und trendig sind dicke Blockabsätze, die bereits seit Frühling auf Eroberungstour sind. In der kalten Jahreszeit kommen sie noch einmal ganz groß raus.

  • Federn, Kunstfell und Schmucksteine

Als Verzier-Element punkten jetzt Federn, Kunstfell-Aufsätze und Schmuckstein-Applikationen. Sie verleihen auch grauen Winter-Alltagsoutfits einen glamourösen Look.

  • 80´s Style

Schwarze Schnürstiefeletten mit dickem Blockabsatz und breite Sohle – das ist 80er Jahre pur! Wer auf diesem Stil steht, kann es jetzt rocken. Mit runder Sonnenbrille und Jeansjacke wird der Look perfekt.

  • Schnürstiefel

Schnürstiefel sind jetzt aber auch im modernen Look populär. Ob mit hohem Absatz oder ganz ohne, nur der eigene Geschmack ist entscheidend.

  • Plattform Schuhe

Der fragwürdige und gewöhnungsbedürftige Trend der Plattform-Schuhe will einfach nicht aussterben. Es ist also immer noch nicht zu spät, auf dieser Trendwelle mitzureiten, wenn ihr es bis jetzt noch nicht getan habt.

053314-SAW

Spitze Flats sind sowohl für die Weihnachstparty als auch für nächsten Frühling eine super Wahl!

  • Spitze Flats

Und wenn ihr euch fragt, was ihr an den warmen Tagen dieses Spätherbstes und des nächsten Frühjahrs anziehen sollt, dann müsst ihr nicht weiter grübeln. Loafer-ähnliche flache Schuhe mit spitzen Schuhspitzen sind die besten Alternativen zu warmen Stiefeln.

Schuhe zu eng? Hier unsere Tipps

Im Schuhgeschäft passte es noch wie angegossen, aber beim ersten Tragen erweist sich das neue Paar Schuh als definitiv zu eng – viele von uns kennen dieses Szenario. Was kann man tun, wenn man die Schuhe nicht austauschen kann oder will? Es gibt Methoden, mit denen sich enge Schuhe dehnen lassen.

Schuhe_dehnen

Ihr könnt versuchen, zu enge Schuhe mit Schuhdehnern auszudehnen.

Natürlich ist es viel besser, wenn es gar nicht erst zum Fehlkauf kommt. Beachtet man folgende Punkte, kann man relativ gut sicherstellen, dass die gekauften Schuhe auch später noch passen:

  • Während in den Morgenstunden und am Vormittag die Füße noch erholt sind, schwellen sie sich im Laufe des Tages an. Deswegen sollte man am Nachmittag oder am Abend Schuhe kaufen. Spät am Tag gekaufte Schuhe werden garantiert auch am nächsten Tag noch bequem passen.
  • Beim Schuhkauf sollte man die Schuhe sowohl barfuß, als auch mit Strümpfen und Socken anprobieren. Sitzen sie bei jeder Fußbekleidung optimal, kann man sie ruhig mitnehmen.
  • Man sollte immer beide Schuhe anprobieren, bevor man zur Kasse rennt. Oft ist der eine Fuß länger als der Andere und schon passen die Schuhe nicht mehr.
  • Häufig kommen Makel eines Schuhs erst beim Laufen zum Vorschein. Deswegen ist es wichtig, dass man die Schuhe im Schuhgeschäft nicht nur an-, sondern auch ausprobiert.

Schuhe zu eng! – Was tun, wenn es passiert ist?

Wenn mangels oder trotzt Vorbeugungsmaßnahmen die Schuhe zu eng sind, kann man folgendes tun, um sie zu dehnen:

  • Handelt es sich um hochwertige und teure Schuhe, geht man am besten zum Profi. Schuhmacher haben die passenden Werkzeuge zum Schuhedehnen und garantieren ein erfolgreiches Ergebnis. Diese Methode ist natürlich am teuersten.
  • Mit speziellen Tools kann man auch zu Hause experimentieren. Schuhdehner bekommt man schon ab ca. 15 Euro. Man steckt diese in die Schuhe und dreht sie so auf, dass das Material unter Spannung steht. Man sollte nur darauf achten, dass die Schuhe am Ende nicht zu weit werden!
  • Schuhe dehnen gelingt auch mit Einlaufen. Zieht man die Schuhe mit dicken Socken an und trägt sie so zu Hause regelmäßig, gibt das Material langsam nach.
  • Man kann es aber auch mit Einfrieren oder Erhitzen versuchen. Bei der Einfrier-Methode steckt man eine mit Wasser gefüllte Tüte in die Schuhe und legt diese in die Tiefkühltruhe. Das Wasser wird sich beim Gefrieren ausdehnen und so die Schuhe ausweiten. Beim Erhitzen kommt ein Föhn zum Einsatz: Man zieht die Schuhe mit dicken Socken an und erhitzt sie mit dem Föhn an den Stellen, wo sie zu eng sind. Das Material dehnt sich durch die Hitze aus und die Schuhe passen wieder wie angegossen!

Habt ihr auch schon aus Versehen zu enge Schuhe gekauft? Was habt ihr mit ihnen gemacht? Habt ihr noch Ideen, wie man zu enge Schuhe dehnen kann?

Schuhe online kaufen: messen, suchen, bestellen

Unser Kaufverhalten hat sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Wir kaufen immer öfter im Internet ein, hauptsächlich Kleidung und Schuhe. Wir können die schönsten Sachen zum besten Preis bequem zu Hause aussuchen und mit einem Knopfdruck bestellen. Onlineshopping bietet uns Kunden aber nicht nur Vorteile, sondern stellt uns auch vor einer Herausforderung.

Schuhe_online_kaufen

Statt Impulskäufen lieber gut überlegen, welche Schuhe wirklich passen.

Wir müssen anhand eines Bildes beurteilen können, ob uns das jeweilige Produkt gefällt. Diverse Produktbeschreibungen sollen uns dabei die Entscheidung erleichtern. Das Ergebnis: viele Fehlkäufe und Retouren, die weder für Kunden, noch für Verkäufer gut sind. Der Grund für Fehlkäufe ist, dass beim Onlineshopping einer unserer wichtigsten Sinne nicht zum Einsatz kommt: der Tastsinn. Nehmen wir einen Gegenstand in die Hand, können wir uns sofort ein Bild von dessen physischer Beschaffenheit machen. Dies fällt in der virtuellen Welt weg. Wir müssen uns also anders behelfen.

Der Schuhkauf an sich ist ein komplexer Prozess, bei dem mehrere Faktoren eine Rolle spielen. Einer der wichtigsten Faktoren ist Haptik. Genau das, was wir beim Onlinekauf entbehren müssen. Wir können trotzdem einiges dafür tun, erfolgreich das passende Paar Schuh im Internet zu bestellen.

Genau Maß nehmen

Nicht nur beim Kleidungskauf, sondern auch beim Schuhkauf das Vermessen unentbehrlich. Wie misst man die Größe der Füße? Man zieht – je nachdem, was man im Alltag trägt – Socken oder eine Strumpfhose an, stellt sich auf ein Blatt Papier und umfährt die Füße mit einem Stift. Der Stift sollte dabei senkrecht gehalten werden. Anschließend misst man mit einem Lineal die längste Distanz zwischen großem Zeh und Ferse sowie zwischen den breitesten Stellen des Fußes.

Es ist wichtig, dass man beide Füße vermisst, denn ein Fuß ist in der Regel immer länger. Beim Schuhkauf sollte man die Maße des längeren Fußes beachten. Hat man die Werte in Zentimeter ermittelt, kann man mithilfe der im jeweiligen Onlineshop angegebenen Größentabelle die passende Schuhgröße bestimmen.

Suchen und vergleichen

Nach dem Vermessen der Füße kann die Suche nach den passenden Schuhen beginnen. Es ist gut, wenn man sich vorher Gedanken darüber macht, was man genau kaufen möchte. So sucht man gezielt, verliert keine Zeit und wird weder abgelenkt noch zu undurchdachten Impulskäufen verführt. Findet man Schuhe, die einem gut gefallen, sollte man nicht sofort auf den Kauf-Knopf drücken, sondern zuerst in anderen Onlineshops herumschauen. Vielleicht gibt es dasselbe Paar Schuh anderswo zu einem besseren Preis?

Notwendig ist außerdem, dass man die Produktbeschreibungen genau liest. Dort sind Angaben unter anderem zum Material, Stil und zur genauen Farbe der Schuhe zu finden.

Kundenbewertungen lesen

Vor dem Kauf sollte man auch unbedingt die Meinung anderer Kunden lesen, die dieselben Schuhe bereits bestellt haben. Hier sind vor allem Bewertungen interessant, die auch Mängel ansprechen. Aus Kundenbewertungen erfährt man viel darüber, wie die Schuhe sich tatsächlich anfühlen. Bietet der Onlineshop, indem man die jeweiligen Schuhe bestellen will, keine Kundenbewertungen an, sollte man in anderen Shops nach diesen suchen.

Rückgaberecht beachten

Falls die bestellten Schuhe trotz allem doch nicht passen, ist es natürlich optimal, wenn man sie zurückschicken kann. Man sollte daher noch vor dem Kauf die Rückgabebedingungen beachten.

Bestellt ihr eure Schuhe auch gern online oder bevorzugt ihr lieber den traditionellen Schuhkauf im Geschäft? Was sind eure Erfahrungen? Habt ihr noch nützliche Tipps zum Online-Schuhkauf? Dann teilt sie mit uns!