Juli 2014 archive

Sneakers waschen – so geht es

Sneakers – egal, ob man sie nur auf der Straße oder tatsächlich zum Sport trägt – werden mit der Zeit nun mal dreckig, weil man sie in der Regel an kühleren und verregneten Tagen beziehungsweise auf rauen Untergründen anhat. Es kommt also irgendwann die Zeit, wenn die Sportschuhe gereinigt werden sollten. Teure und empfindliche oder eben ganz günstige Modelle, die mit wasserlöslichen Klebstoffen verklebt sind, reinigt man am besten mit lauwarmem Shampoo-Wasser und einem Schwamm von Hand. Gewöhnliche, robuste Ausführungen vertragen hingegen auch eine Maschinenwäsche.

in the wash: osiris bronx - snakeskin black

Sneakers am besten im Schuhsack waschen. So bleiben Schuhe und Waschmaschine intakt.

Teure und ganz billige Modelle, die man über mehrere Jahren oder eben nur eine Saison lang trägt, wäscht man am besten „trocken“. Das heißt, dass man die Schuhe weder einweichen noch unter fließendem Wasser reinigen sollte, sonst gehen sie schnell kaputt. Stattdessen sollte man sie vorsichtig und schonend mit einem feuchten Schwamm, den man in lauwarmes Shampoo-Wasser taucht und gut auswringt, abreiben. Hartnäckige Verschmutzungen sollte man punktuell mit stärkeren Mitteln, wie Spüli oder Waschmittel, und mit weichen Bürsten behandeln.

Schuhe, die man ohne Bedenken in der Waschmaschine waschen kann, sollte man vor dem Waschgang von kleinen Steinchen und anderen groben Verschmutzungen befreien. Besonders schmutzige Schuhe kann man vor dem eigentlichen Waschen über Nacht in Shampoo-Wasser einweichen. Man wäscht Sneakers am besten nie allein in der Waschmaschine, sondern packt auch noch ein paar widerstandsfähige Textilien, wie zum Beispiel Staubtücher, mit in die Trommel, um diese auszufüllen. Die Schuhe kann man zusätzlich in eine alte Kissenhülle packen, um sowohl die Maschine als auch die Schuhe selbst zu schonen. Bei den meisten modernen Waschmaschinen ist ein Programm extra für Schuhe vorhanden. Verfügt man über ein älteres Modell ohne dieses Spezialprogramm, sollte man eine schonende Wäsche bei niedriger Temperatur und ohne oder mit langsamem und kurzem Schleudern auswählen.

Sind die Schuhe gewaschen, sollten sie an der frischen Luft und im Schatten komplett durchtrocknen. Man sollte Sneakers nie auf einem heißen Heizkörper oder in der prallen Sonne trocknen! Dies würde sowohl dem Oberschuh aus Textil als auch der Sohle aus Gummi schaden. Damit die Schuhe beim Trocknen ihre Form nicht verlieren, kann man sie mit Küchenpapier ausstopfen. Dieses sorgt nicht nur für eine schöne Form nach dem Trocknen, sondern saugt auch Flüssigkeit aus den Schuhen und beschleunigt dadurch die Trocknung.

Was tun, wenn der Schuh ein bisschen zu groß ist?

Es kann jedem passieren: Die Schuhe, die im Laden noch passten, sind am nächsten Tag ein bisschen zu groß, so dass das Laufen in ihnen unangenehm wird. Natürlich kann man zu große Schuhe gegen Kleinere austauschen, aber oft ist eine Schuhgröße kleiner schon zu eng. Zum Glück gibt es mehrere Möglichkeiten, Schuhe, die nur ein wenig zu groß sind, anzupassen. Hier unsere Tipps:

Schuhe_zu_groß

Zu große Schuhe lassen sich mit einigen cleveren Techniken gut tragen.

Dickere Strümpfe tragen

Natürlich kann man keine dicken Socken zu Pumps anziehen. Aber man kann auf dickere Strümpfe zurückgreifen. Entweder allein oder in Kombination mit anderen „Schuh-Verkleinerungsmaßnahmen“ machen sie sicher einen bedeutenden Unterschied.

Schuhe barfuß tragen

Da die Füße in einer Feinstrumpfhose besser im Schuh gleiten und nach vorne rutschen können, könnte man auf sie ganz verzichten. Fußhaut schwitzt und „klebt“ besser.

Schwamm oder Watte in der Schuhspitze

Im Fall von geschlossenen Schuhen kann man versuchen, die Schuhspitze auszustopfen. Statt Taschentuch sollte man lieber Watte oder ein Stück Schwamm für mehr Komfort nehmen.

Mit Einlegesohlen experimentieren

Nachweislich helfen zusätzliche Einlegesohlen bei ein wenig zu großen Schuhen. Durch sie wird der Hohlraum im Schuh kleiner und kann selbst von kleineren Füßen ausgefüllt werden.

Anti-Rutsch-Pads ausprobieren

Anti-Rutsch-Pads für Schuhe werden unter den Fußballen platziert und sollen verhindern, dass die Füße beim Stehen und Laufen nach vorne rutschen. Hierdurch wird das Tragen selbst von etwas zu großen Schuhen angenehmer.

Gel-Kissen an den Fersen

Geleinlagen, die man – gewöhnlich gegen Blasen – in die Hacke des Schuhs reinklebt, helfen nicht nur gegen schmerzende Wunden, sondern auch bei ein wenig zu großen Schuhen.